berlin | Breakfast in Friedrichshain

Friedrichshain hat mich bei unserem Trip am meisten überrascht. Je nach dem, wo man dort unterwegs ist, gewinnt man ganz unterschiedliche Eindrücke von dem Stadtteil. Einerseits gibt es ganze Straßenzüge, die mit ihrer Vielzahl an Plattenbauten noch stark an DDR Zeiten erinnern, andererseits findet man dort auch die süßen kleinen Frühstückscafés wie in Mitte und Prenzlauer Berg.

Eine gute Adresse für ein köstliches Frühstück ist das Aunt Benny in der Oderstraße. Neben dem bewährten Avocado Ei Toast gibt es leckere Croissants, kleine Quiches und verschiedene Kuchen. Hier kann man sowohl drinnen als auch draußen ein schönes Plätzchen finden.

Am einfachsten erreicht man das Aunt Benny vom Moritzplatz aus mit einem Umstieg am Kottbusser Tor in die U1 bis Warschauer Straße. Dann muss man zwar noch ein Stück laufen, aber dafür weniger umsteigen.

Wenn ihr euch nach dem Frühstück noch ein bisschen die Beine vertreten wollt, empfehle ich euch einen Abstecher in die Revalerstraße. Auf dem alten Bahnwerksgelände findet Sonntags ein großer Flohmarkt statt, wenn ihr unter der Woche dort seid, könnt ihr die Urban Spree Galerie besuchen, wo Streetart Künstler ihre Werke ausstellen.

DSC_0156DSC_0178

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s