chill & relax | Müller’sches Volksbad

Brrr, bei diesen nass-kalten Wintertemperaturen in der Stadt sehnen wir uns doch alle nach einer warmen, kuscheligen Decke, einer heißen Tasse Tee und perfekt wäre dazu natürlich noch ein offener Kamin mit Schaffell davor, auf dem wir es uns so richtig gemütlich machen können.

Für alle, die kein Schaffell zuhause haben, habe ich hier eine wirklich gute Alternative: Ein Sauna Nachmittag im Müller’schen Volksbad. Das Jugendstil Gebäude an der Ludwigsbrücke, in unmittelbarer Nähe des Deutschen Museums und des Gasteigs, wurde 1901 fertiggestellt und war damals das größte und teuerste Schwimmbad der Welt.

Innen gibt es zwei Schwimmbecken und eine Sauna Landschaft mit vier Saunen, Warm- und Kaltbecken und stündlichen Aufgüssen, ebenso wie einen Ruheraum und eine Sitzecke zum Zeitung lesen. Das besondere an dem Schwimmbad ist jedoch vor allem der römisch-irische Charakter, der durch das Deckengewölbe, die breiten Treppen und die Statuen in den Becken entsteht. Ein Besuch im Müller’schen Volksbad ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit und natürlich insbesondere an kalten Wintertagen ein Aufwärm- und Wohlfühlort.

Anfahrt und Info

Die Adresse lautet Rosenheimer Straße 1, am besten kommt ihr dorthin mit der SBahn (Stammstrecke, Haltestelle Rosenheimer Platz) oder der der Tram 17 (Haltestelle Deutsches Museum)

Vier Stunden in der Sauna kosten 18,50 €, Dienstags ist Damentag.

Impressionen

DSC_0001DSC_0002DSC_0003

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s